Die Meilensteine in der PM-Tools-Branche 2020 – Interviewserie Teil 2

Projektmanagement-Software kann in Zeiten von Internet und Globalisierung überall entwickelt und vertrieben werden. Wir fokussieren uns in dieser Artikelserie auf 5 deutsche Anbieter und möchten Ihnen einen näheren Einblick in die Branche der Tools für Zusammenarbeit und Planung verschaffen.

Dazu haben die Hersteller verschiedene Fragen von pm-tools.info beantwortet, um Ihnen einen Einblick in die Branche um Projektmanagement-Software aus Deutschland zu gewähren. Die Dienstleister zeigen, welche Probleme und Chancen 2020 mit sich gebracht hat, und wie Sie auf das kommende Jahr 2021 blicken. Die Fragen im Überblick:

In diesem zweiten Teil erfahren Sie, welches die Meilensteine für die verschiedenen Anbieter im Jahr 2020 waren:

Teil 2 – Alles außer Corona – Ihre größten Meilensteine in 2020

  • Gab es weitere besondere Ereignisse, die maßgebend für die Entwicklung Ihres Softwareangebots waren?
  • Welches sind die wichtigsten neuen Funktionen?
  • Was kommt besonders gut bei Ihren Kunden an?

Tobias Hagenau von awork*
Besondere Ereignisse nicht. Generell steigt aber kontinuierlich die Nachfrage nach Tools, die nicht nur Prozesse an einem Ort kombinieren, sondern auch einen echten Mehrwert bringen. Deshalb liegt der Fokus bei unseren Updates stets darauf, smarte Funktionen einzubauen, die die Arbeit im Team beschleunigen und vereinfachen.

Besonders gut angenommen wurden dementsprechend Funktionen wie die Automatisierungen in Projekten, durch die awork dem User ganze Arbeitsschritte abnehmen kann, sobald ein eingestellter Auslöser erkannt wurde. Auch unsere individuellen Dashboards, mit denen Benutzer dynamisch die für sie relevantesten Daten auf einen Blick anzeigen lassen können, werden intensiv genutzt.

Niels Kindl von factro
Ein großer Wunsch unserer Nutzer bestand darin, sich innerhalb von wenigen Minuten einen Überblick über alle Neuigkeiten zu verschaffen, ohne durch zig Projekte, Ansichten und Aufgaben navigieren zu müssen. Ein Feed, wie man ihn von LinkedIn oder Facebook kennt.

Das Ergebnis:
Der factro Newsfeed, den wir Anfang des Jahres veröffentlicht haben. Mit nur einem Blick ist jeder Mitarbeiter in 3 Minuten up to date.

Außerdem vereinfacht das Benachrichtigungssystem den Workflow in Projekten und wird zum persönlichen Assistenten: Eine Vorgänger-Aufgabe ist abgeschlossen, sodass man mit seinem To-do starten kann? Eine Deadline droht zu reißen oder geplante Ressourcen reichen nicht mehr aus? factro versorgt alle Beteiligten mit den wichtigsten Neuigkeiten, meldet Änderungen in Projekten und Aufgaben, sagt was zu tun ist, und passt dabei noch auf. Das kommt bei unseren Kunden richtig gut an!

Dr. Andreas Tremel von InLoox
Ganz neu in diesem Jahr ist unsere kostenlose Starter Edition, die besonders bei Interessenten für einen unkomplizierten Einstieg ins Online-Projektmanagement sehr gut ankommt. Außerdem können Nutzer unserer Cloud-Lösung jetzt mit der neuen Integration zu Microsoft-Teams direkt über Teams auf ihre InLoox Projekte zugreifen, diese bearbeiten und Informationen in Echtzeit diskutieren. Mit unserer neuen Schnittstelle zu Microsoft Power BI liefern wir einen komfortablen Analysezugang, um Projekte besser zu steuern und Trends rechtzeitig zu erkennen.

Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass unsere Bildungsoffensive – der InLoox ProjektCampus – über die wir Studierenden unsere Cloud-Lösung kostenlos zur Verfügung stellen – erste Erfolge bringt. Mittlerweile unterstützen wir Studierende und Schüler im gesamten deutschsprachigen Raum, dabei kommen unsere Kanban-Ansicht, das Gantt-Chart sowie die Mind-Maps besonders häufig für Praxisprojekte, Seminararbeiten und Präsentationen zum Einsatz.  

Michael Hollauf von MeisterTask*
MeisterTask hat sich dieses Jahr enorm weiterentwickelt. Unsere drei wichtigsten neuen Funktionen waren definitiv die Agenda (ein Master-Board, das die persönliche Arbeitsorganisation unterstützt), Zeitleisten (mit denen Teams ihre Projekte zeitlich planen können) sowie ein großes Update für unsere Berichte, mit denen Teamleiter perfekte Einsicht in die Fortschritte und Produktivität ihrer Mitarbeiter erhalten. 

Cristian Mudure von Stackfield*
In den letzten Jahren wurde das Thema Datenschutz auf dem europäischen Markt immer wichtiger und nachdem das Privacy Shield im Juli diesen Jahres gekippt wurde, hat die Sache noch einmal einen ordentlichen Push bekommen. Somit ist unsere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nach wie vor ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal.

Funktionen, die aktuell besonders gut bei unseren Kunden ankommen, sind das im Januar 2020 veröffentlichte Gantt Chart, wie auch die Konferenzanrufe und die kürzlich veröffentlichte E-Mail-Integration. Was unseren Nutzern aber seit jeher positiv ins Auge springt, ist die Tatsache, dass sich mit Stackfield alle Funktionen und Inhalte sinnvoll verknüpfen lassen. So werden Zusammenhänge aufrechterhalten, was mit reinen Integrationslösungen, auf die viele andere Anbieter setzen, nicht möglich ist.

Vielen Dank an die Interviewpartner für die aufschlussreichen Antworten und damit verbundenen Einblicke in die moderne Branche der Projektmanagement-Software.



Beteiligen Sie sich an der Diskussion und schreiben gerne einen Kommentar!

* = Affiliate Links

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.